Powered by

< US Marines Go Electric
24. October 2011 12:49 Age: 3 yrs
Category: Presse

Join the eMobility Revolution! eCarTec 2011 – 3. Internationale Leitmesse für Elektromobilität



Emotionen pur auf der eCarLiveDrive
eCarTec Kongress 2011 durch Staatssekretärin Katja Hessel eröffnet
Neuer Reichweitenweltrekord für Elektrofahrzeuge aufgestellt
Elektro-Cargo Arnold 2011 feiert Deutschlandpremiere

Die Leitmesse für Elektromobilität, die eCarTec, ist eine einzigartige Möglichkeit zur kompakten Übersicht und Aufklärung über das branchenübergreifende „Projekt“ der E-Mobilität. Die Messe fand vom 18. – 20. Oktober 2011 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt und zeigte Elektrofahrzeuge, Speichertechnologien, Antriebs- und Motorentechnik und beschäftigt sich zusätzlich mit den Themen Energie, Infrastruktur und Finanzierung. Ein Testgelände, die eCarLiveDrive, auf dem Endverbraucher die neuesten Elektrofahrzeuge testen und sich mit der Technologie vertraut machen konnten, war ebenfalls integriert. Angesprochen wurden Entwickler, Konstrukteure, Designer, Manager, Händler, Fuhrpark-Verantwortliche, private Fahrzeugkäufer sowie Entscheider aus Politik und öffentlicher Hand. Zudem wurde der eCarTec Award - Bayerischer Staatspreis für Elektromobilität, am 18. Oktober 2011 in sieben Kategorien vom Bayerischen Staatsminister Martin Zeil in einer feierlichen Zeromonie verliehen (siehe separate Presseinformation vom 18. Oktober 2011).

„Die eCarTec weist die beste Bilanz seit ihrer Gründung auf: 503 vertretene Unternehmen aus 24 Ländern (2010: 388  Unternehmen aus 24 Ländern) präsentierten ihre Produkte auf 27.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche den rund 13.000 Besuchern. Auffallend war die hohe Internationalität der Besucher: Fast 24,9 Prozent Prozent kamen aus dem Ausland (63 Länder).  62 Prozent der Besucher gehörten zudem zum Topmanagements seines Unternehmens, der Fachbesucheranteil lag bei 92 Prozent“, fasst Robert Metzger, Veranstalter der eCarTec, zusammen. „Signifikant für die eCarTec 2011  war die hohe Qualität der Fachbesucher, die große Zufriedenheit der Aussteller sowie die gestiegene nationale und internationale Reichweite der Messe.“

Für die Besucher war  die eCarTec die ideale Plattform, um brandneue Technik und Technologie aus der Elektromobilität direkt vor Ort zu sehen und von den Experten der ausstellenden Unternehmen mehr über die einzelnen Speicherverfahren, die Motoren und Antriebe sowie die noch bestehenden Herausforderungen zu erfahren. Aber auch Prüforganisationen wie Dekra und TÜV Süd stellten sich vor, und zeigten, dass auch sie für das mobile Stromzeitalter aufgestellt sind. Lucas-Nülle, ein Unternehmen aus Kerpen, das führend ist bei der Entwicklung von Lehrsystemen, sorgt dafür, dass speziell ausgebildete Mechatroniker später sicher Hand anlegen können ans Elektroauto. Siemens eröffnete mit Charge eMosphere ein Portal zur Elektromobilität, das Verwaltungssysteme für Elektroflotten anbietet oder mit Park & Change den klassischen Parkscheinautomaten mit einem autorisierbaren Ladesystem koppelt. Auch ein kleines Gleichstromschnellladegerät für zu Hause haben die Techniker entwickelt.

eCarTec Kongress 2011 durch Staatssekretärin Katja Hessel eröffnet (Download Bild)

Am 18. und 19. Oktober 2011 fand parallel zur Messe der 3. Internationaler eCarTec Kongress für individuelle Elektromobilität in Kooperation mit Bayern Innovativ und namhaften bayerischen Clustern statt. Eröffnet wurde der Kongress von Katja Hessel, Staatssekretärin im Bayerischen Wirtschaftsministerium. Hessel betonte in Ihrer Eröffnungsrede die Herausforderungen der Elektromobilität müsse als Gemeinschaftsaufgabe von Politik, Wirtschaft und Forschung wahrgenommen werden. Zudem sei der Zeitfaktor von Innovationen ein entscheidender Erfolgsfaktor in der Schlüsselbranche Automobil. Denn diese stehe wegen der Elektromobilität vor einem tief greifenden Strukturwandel, dessen Chancen jetzt genutzt werden müssen. Die rund 150 internationalen Teilnehmer wurden von Vertreter u.a. von Siemens, Vattenfall, Schletter, der TU Berlin oder der Deutsche Post über technologische Herausforderungen und Entwicklungen von Elektro-Fahrzeugen, Energiespeichern, Energiebereitstellung und Verteilung über sowie Antriebs- und Mobilitätskonzepte für Elektromobilität informiert. So referierte Ralf Oestreicher (Porsche AG) über „Anforderungen eines Fahrzeugsherstellers an die Netzinfrastruktur“, Jörg Grotendorst (Continental Automotive GmbH) nahm sich dem Thema „Herausforderungen und Lösungen aus der Sicht eines Zulieferers“ an und Oliver Kurtz (Peugeot Deutschland AG) zeigte „Mobilität von morgen: Alternative Konzepte und Antriebe“.

Emotionen pur auf der eCarLiveDrive (Bild Download)

Testen und ausprobieren – das stand auf der hauseigenen rund einen Kilometer langen Outdoor-Teststrecke für  Elektrofahrzeuge, der eCarLiveDrive, im Mittelpunkt. Einmal selbst spüren wie ein elektrogetriebener Sportwagen abgeht oder ein Elektroroller beschleunigt – dass haben die Messebesucher gerne in Anspruch genommen und dabei Fahrspaß pur genossen. Über 35 Modelle, wie Nissan Leaf, Mitsubishi iMiev, Tesla Roadster, Smart Electric, Lampo 3 oder Renault Fluence standen für die Messebesucher zum Testen bereit – einsteigen und losfahren lautete das Motto. „Mit solchen Testmöglichkeiten wollen wir die Kaufentscheidungen für ein elektrogetriebenes Fahrzeug positiv beeinflussen.  Mit mehr als 3.000 Testfahrten in drei Messetagen war die eCarLiveDrive ein voller Erfolg“, so Robert Metzger, Veranstalter der eCarTec. „Im nächsten Jahr wollen wir die eCarLiveDrive als Indoor-Event in einer eigenen Halle präsentieren.“

Flensburg – München: Neuer Reichweitenweltrekord für Elektrofahrzeuge aufgestellt (Bild Download)

Nach 17 Stunden Fahrt, mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 60 km/h, kam am 18. Oktober 2011 der elektrisch angetriebene Citröen Berlingo auf der Teststrecke der eCarTec 2011 an. Die 925 zurückgelegten Kilometer wurden mit nur einer Batterieladung bewältigt. Das bedeutet einen neuen Rekord für Elektrofahrzeuge. „Die bisherigen Reichweitenrekorde wurden auf abgesperrten Strecken aufgestellt. Also unter Idealbedingungen für die Fahrzeuge, d.h. keinerlei Steigungen, kein Gefälle, keine Ampelstopps und unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Wir dagegen sind unter realen Bedingungen im üblichen Alltagsverkehr gefahren. Mit einer Videokamera an Bord wurde die Rekordfahrt live im Internet dokumentiert“, erzählt Geschäftsführer Dipl.-Ing. Daniel Sperling von dem Unternehmen BEA-tricks. „Der Akku hat sogar noch eine Reserve von 15 Prozent, d.h. wir hätten noch ca. 200 Kilometer weiterfahren können.“

Elektro-Cargo Arnold 2011 feiert Deutschlandpremiere (Bild Download)

Das kürzlich in Österreich vorgestellte Elektro-Cargo-Nutzfahrzeug Arnold 2011 feierte seine Deutschlandpremiere auf der eCarTec 2011. Unter großem Medieninteresse enthüllte Harald Weidhofer (Geschäftsführender Gesellschafter, SFL Centra) das Elektrofahrzeug. Das nur 550 Kilo schwere Kraftpaket trägt bis zu 800 kg oder 3 Europaletten Beladung. Die Reichweite beträgt 80 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h. „Die Käuferzielgruppe für den Arnold 2011 sind Kommunen, Tourismusregionen sowie Gewerbe und Industrie. Im Sommer 2012 beginnen wir mit der Großserienproduktion. Wir planen mindestens. 1.000 Exemplare pro Jahr zu produzieren“, verrät Harald Weidhofer, geschäftsführender Gesellschafter der SFL Cetra.


Ausstellerstimmen

„Der Ansturm war extrem groß – sowohl auf unseren Messestand, als auch auf der Teststrecke, auf der wir zwei Fahrzeuge im Probefahrt-Betrieb hatten. Die Fahrzeuge waren durchgehend ausgebucht mit Testfahrten.“
Caroline Engelhardt, Renault Deutschland AG

„Wir hatten sehr viel Fachbesucher auf unserem Messestand, die vor allem über zukünftige Themen, wie Batterie- oder Materialtechnik sprechen wollten.“
Dipl.-Ing. Edmund Echter, ESG Elektroniksystem- und Logistik GmbH

„Wir sind wieder sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe. In diesem Jahr hatten wir mehr Besucher auf unserem Messestand.“
Thomas Grübel, Govecs GmbH

„Die Messe ist sehr positiv verlaufen, der Mix aus Fachbesuchern und Endverbrauchern war genau die richtige Mischung.“
Corinna Schuster, 
Siemens AG

„Der TÜV Süd ist hochzufrieden mit der eCarTec 2011.“
Martin Altepost, TÜV Süd Automotive

„Wir waren sehr überrascht von dem großen Zulauf an unserem Messestand.“
Andrea Lieberherr, Brusa Elektronik AG

Die eCarTec 2012 findet vom 23. – 25. Oktober auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Die MATERIALICA 2012 – Lightweight Design for new Mobility – sowie die sMove360° - Conntected Cars – laufen ebenfalls wieder zum selben Termin als parallele Veranstaltungen.
www.ecartec.de


PRESSEKONTAKT
Marco Ebner
Tel.: +49 (89) 32 29 91-13
Fax: +49 (89) 32 29 91-19
marco.ebner@munichexpo.de

VERANSTALTER
MunichExpo Veranstaltungs GmbH
Zamdorfer Straße 100
81677 München
Deutschland