Powered by

< NoAE Innovation-Competition 2011
12. December 2011 14:03 Age: 2 yrs
Category: News

Münchner Umweltpreis 2011 für Hybrid-Taxi-Flotte von Toyota: 30 Toyota Prius sparen 300 Tonnen CO2 ein

- TAXI Center Ostbahnhof setzt auf Nachhaltigkeit und siegt - Ca. 50 Prozent weniger CO2 als mit vergleichbaren Dieselmotoren - ADAC "Eco-Taxi"-Zertifikat bürgt für umweltfreundliche Fahrten


Hybridtechnologie von Toyota hat dem TAXI Center Ostbahnhof (TCO) den Münchner Umweltpreis 2011 beschert. "Ihr unternehmerischer Pioniergeist, in München auf Öko-Taxis zu setzen, hat die Jury überzeugt", begründete der 3. Bürgermeister der Landeshauptstadt München, Hep Monatzeder, in einer Feierstunde die Entscheidung. Das Taxiunternehmen erzielt mit seiner Hybridflotte eine erhebliche Verbrauchsreduzierung. "Mit inzwischen drei Millionen gefahrenen Hybridkilometern sind den Münchnern neben mehr als 300 Tonnen CO2 auch jede Menge Ruß und Stickoxide erspart geblieben", erläuterte TCO-Inhaber und Geschäftsführer Peter Köhl die Umweltbilanz seiner Flotte.

 

30 Hybrid-Fahrzeuge der Marke Prius von Toyota betreibt das TAXI Center Ostbahnhof heute. Seit 2008 hat das Unternehmen seinen Fuhrpark konsequent auf die Fahrzeuge mit Hybrid-Antrieb umgestellt. Diese sind für den Betrieb im Stadtverkehr auf besondere Art und Weise geeignet, da beim klassischen Stop & Go während der Rush-Hour ausschließlich ein emissionsfreier Elektromotor zum Einsatz kommt. Die Einsparungen, die Peter Köhl damit erzielt, sind beträchtlich: So verbrauchen die Hybrid-Pkw im Stadtverkehr ca. zehn Tonnen weniger CO2 pro Jahr und Fahrzeug, was einer Einsparung von etwa 50 % entspricht. Dabei erfordert der Toyota Prius weder Kompromisse in punkto Raumangebot noch beim Ladevolumen. Im Unterschied zu rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen müssen zudem keine langen Ladezeiten bei entleerter Batterie oder Einschränkungen in der Reichweite in Kauf genommen werden.

 


Alle Hybrid-Taxis des TAXI Center Ostbahnhof sind mit dem Zertifikat "ADAC Eco-Taxi" ausgezeichnet. Ausschließlich Fahrzeuge, die kaum Feinstaub oder Stickstoffoxide und weniger als 140 g CO2/km ausstoßen, dürfen das offizielle "Eco-Taxi"-Label des ADAC tragen.

 

Im Jahr 2011 sind insgesamt 18 Bewerbungen und Empfehlungen für den Münchener Umweltpreis eingegangen. Eine 14-köpfige Jury aus Stadträten, Vertretern von Umweltverbänden, Hochschulen, Standesvertretungen und der Stadtverwaltung hat insgesamt vier Preisträger ausgewählt, die sich für den Umweltschutz in München in herausragender Weise engagieren. Erstmals ist 2011 ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro ausgelobt worden, das auf die Preisträger paritätisch verteilt wird und in den Umweltschutz reinvestiert werden soll.

 

Münchner TAXI Center Ostbahnhof GmbH zählt mit 52 Fahrzeugen und mehr als 150 Beschäftigten zu den größten Taxibetrieben in Bayern. Seit Jahren setzt das Unternehmen Akzente beim Umweltschutz. Weitere Informationen gibt es unter www.umwelt-taxi.com sowie auf der Facebook-Seite "Umwelt-Taxi".

 

Quelle: Toyota